Perlen im Sonnenlicht Ausflug zur Vogelfreistätte Mohrhof

Die Augen sind schwer und verschwommen fällt der Blick auf die Uhr. 6:04. Ich war ja nie ein Langschläfer, aber das war schon ein wenig arg früh. Und wenn ich gewusst hätte, dass ich fast eine Stunde im Kreis fahre und nach 2 Stunden bis auf die Haut durchnässt und dreckig bin – dann wäre ich wohl im Bett geblieben. Aber das wusste ich nicht, obwohl man es ja hätte ahnen können.

Der Grund für das frühe Aufstehen liegt zwischen Herzogenaurach und Höchstadt – beides kleine Städtchen in der Nähe von Erlangen. Die Vogelfreistätte Mohrhof war mir bisher völlig unbekannt, denn es gibt nur wenig über sie im Internet zu lesen. Das mag auch daran liegen, dass Mohrhof ein fränkisches Bullerbü ist. Oder, dass man bewusst Besucher aus dem Naturschutzgebiet fernhalten möchte. Nach Mohrhof zu gelangen ist dazu auch nicht ganz so einfach, denn mein Navi kennt es nicht und diverse auf Karten verzeichnete Straßen stellen sich als Feldwege heraus. Tip: Am Besten gelangt man von Höchstadt aus zum Naturschutzgebiet.

Während ich den Weg suche, werde ich ein wenig nervös, denn ich sehe die Sonne aufgehen. Das war das Bild, welches ich im Kopf hatte: Weiher, Nebel, tiefstehende Morgensonne. Aber über Gewässer hängt der Nebel noch ein bisschen länger und so komme ich rechtzeitig, um glitzernde Perlen im diffusen Morgenlicht zu fotografieren.

In der Ferne hört man leise die Autos auf der A73 rauschen, in der Nähe tuckert ein Generator. Ansonsten, für einen Städter, ungewohnte Stille. Ab und zu fliegen ein paar Vögel auf oder irgendetwas platscht ins Wasser.

MONA0093

Völlig unvorbereitet stapfe ich durch das klamme Gras am Rand der Weiher. Schon kurze Zeit später sind Schuhe, Socken und Hose völlig durchnässt.


Achja, ich bin ja in einer Vogelfreistätte. Vögel habe ich auch gesehen, besonders beeindruckend war das Quartett aus vier Schwänen, welches knapp über mir lang flog und dann im Nebel verschwand. Um sie auf dem Chip meiner Kamera festzuhalten, war ich dann doch zu langsam.

4 Gedanken zu “Perlen im Sonnenlicht Ausflug zur Vogelfreistätte Mohrhof

  1. Stephan Ziehl via Facebook schreibt:

    Naja, ist ja schon ein bisschen wie sehr schön anzusehen. Der Dresden-Kurs zeigt seine Wirkung. Mit welchem Objektiv hast du die Perlen eingefangen?

  2. Stephan Ziehl via Facebook schreibt:

    Also früh aufstehen ist eine erfolgsversprechende Zutat? Da es in Hamburg so ungewohnt trocken ist, werde ich wohl die Wassersprühflasche einpacken müssen. Falls sich jemand diese Kombination nicht entgehen lassen möchte…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.