Mit dem Quad dem Sonnenuntergang entgegen

Am Tag vor unserer Abreise aus Marokko erfüllten wir uns noch einen kleinen Wunsch: eine Quadtour vor den Toren Marrakeschs. Gebucht hatten wir die Tour schon von zu Hause aus und so haben wir uns schon wochenlang auf diesen Ausflug gefreut.

Und wir wurden nicht enttäuscht. Auch wenn das Wetter nicht so ganz mitgespielt hat und es sehr bewölkt war und sogar zwischendurch ganz leicht geregnet hat, hat gerade das zu wunderbaren Lichtspielen geführt.

Natürlich haben wir als Anfänger erst mal auf einem Übungsplatz angefangen. Große Kurven fahren, kleine Kurven fahren. Alles ganz langsam. Ist wie Moped fahren, kriegt man also lässig hin. Und dann ging es los. Über Sand, Steine und durch Wiesen – einfach wunderbar! Auf einem Hügel machen wir Halt und genießen die Aussicht. Natürlich darf der obligatorische Mensch der mit irgendeinem Viech (wahlweise Esel, Kamel, Affe oder Schlange) daher kommt, um sich gegen Geld fotografieren zu lassen, nicht fehlen.

Den kleinen Stop in einem sogenannten bzw. angeblichen Berberdorf hätten wir nun nicht gebraucht. Zu Häusern und Leben wurde nichts erzählt. Es gab nur typisch übersüßten Minztee und M’semen.

Aber unabhängig davon war es eine tolle, aufregende und teilweise adrenalin-hochtreibende Tour durch eine wunderschöne Landschaft. Und: immer dem Sonnenuntergang entgegen!

MONA3378

Ein Gedanke zu “Mit dem Quad dem Sonnenuntergang entgegen

  1. Simone Commeamus schreibt:

    Halli Hallo!
    WOW, klasse Lichtistimmung auf den Bildern 🙂
    Auch wir haben dieses Jahr unsere erste Quadtour mitgemacht (es ging durch die Wüste Hurghadas) und es war wirklich toll. Die Einführung mit den großen und kleinen Kurven hatten wir übrigens auch 🙂
    Viele Grüße
    Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.