3,9 km München

Hellbraunes Holz, schwarzes Leder. Alles sehr edel. Als ich in den ICE nach München einstieg, durchquerte ich den Zug auf der Suche nach der zweiten Klasse mit Sitzen in Blau und Stoffbezug. Aber nein, in diesem ICE sah es in jedem Waggon so aus, also nahm ich Platz und ehrlich: so gemütlich bin ich noch nie Zug gefahren! Diese Holz-Leder-Kombi sollte Standard sein.

In München angekommen hatte ich genau Zeit für 3,9 km bis zum Geschäftstermin. Schon vor Reiseantritt beschloss ich, diese 3,9 km entsprechend vier S-Bahn-Stationen nicht mit eben jener zurück zu legen, sondern zu Fuß.

Die Strecke ging dann in etwa so: München Hauptbahnhof > Karlsplatz > Karlstor > Bürgersaalkirche > Marienplatz > Peterskirche > Viktualienmarkt >Isartor > Strandbar auf der Museumsinsel > Gasteig > und noch ein paar hundert Meter weiter.

Eine kleine, 3,9 km lange Alltagsflucht also. Sollte man sich öfter gönnen. Macht ja auch keinen Sinn seinen Tag nur in Zügen, S-Bahnen und fensterlosen Konferenzzimmern zu verbringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.