Spätsommer in Eberstedt Das Gesicht hinter Alltagsflüchtling

Heute mal ein etwas anderer Beitrag. Einer mit absolutem Seltenheitswert! Aber wenn ein super talentierter Fotograf im thüringer Hinterland auftaucht und dann in den letzten warmen Sonnenstrahlen des Jahres locker flockig ein paar Fotos aus dem Handgelenk schießt und man sich, beim Betrachten der Resultate, einfach richtig gut fühlt – dann kann man auch mal eine Ausnahme machen und sein Konterfei ins große, weite Internet stellen. Und dass das Internet nichts vergisst, finde ich dabei eigentlich ganz nett. Denn (Achtung, Sprücherklopfer-Alarm) „so jung kommt man nicht mehr zusammen“ und so hat man eine wundervolle Erinnerung an das Ende eines aufreibenden Jahres – mit Happy End, aber dazu später irgendwann einmal.

Und nun nicht mehr viele Worte, außer natürlich noch in die Richtung des Fotografen Stephan Ziehl: Ich kann dir gar nicht genug danken! Natürlich für die schönen Fotos und den Spaß beim Shooting. Viel mehr aber noch für das gute Gefühl, welches du mir mit deinen Bildern geschenkt hast. Das ist wirklich eine Gabe – danke!


Ich bin ja kein Fashion-Blogger und werde auch keiner. Deswegen verzichte ich auf eine „Welche Marke ist es?“-Liste. Bis auf eine Ausnahme, denn die finde ich unterstützenswert: Der Hoodie ist von Armed Angels. Dort bekommt man Mode welche fair zu Mensch, Tier und Umwelt ist. Das finde ich gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.